Natürliche Fasern und recycelte Stoffe

Bio Baumwolle als Grundlage

Echte Bio Baumwolle ist ein typischer Rohstoff, der für Bio Kleidung verwendet werden kann. Diese Bio Baumwolle stammt aus biologischer Produktion. Das bedeutet, dass bei der Herstellung von Bio Baumwolle beispielsweise keine Agrarchemie verwendet werden darf. Bestimmt sind Dir Pestizide und Ähnliches ein guter Begriff. Diese fallen bei Bio Baumwolle natürlich weg. Dasselbe gilt für Gentechnik.

Nachwachsende Rohstoffe

Es ist auch möglich, Bio Kleidung mithilfe von anderen nachwachsenden Rohstoffen herzustellen. Hierfür eignen sich Leinen, Hanf, Tencel, Modal und Kapok.

Leinen:
Die Flachspflanze bietet sich zum Beispiel für die Herstellung für Leinen an. Leinenfasern können sehr fein versponnen werden. Deshalb ist die Leinenfaser als Stoff sehr beliebt.

Hanf:
Die Trageeigenschaften von Kleidungsstücken aus Hanf sind aufgrund der hervorragenden Feuchtigkeitsregulierung hervorzuheben und durch die spezielle Faser wirkt sie im Sommer angenehm kühlend und im Winter wärmend.

Tencel:
TENCEL® ist eine Regeneratfaser, die aus Eukalyptuszellstoff gewonnen wird. Obwohl es sich um eine Viskose handelt, konnte ein umweltfreundlicher Prozess entwickelt werden, welcher ohne schädliche Chemikalien auskommt und im geschlossenen Kreislauf umgesetzt werden kann.

Modal:
Ebenso wie bei Tencel® handelt es sich auch bei Modal um eine nachhaltig produzierte Faser, die aus Holz, jedoch vorrangig aus Buchenholz hergestellt wird. Modal ist sehr elastisch und strapazierfähig, außerdem weist es hohe Atmungsaktivität auf und ist knitterarm

Kapok:
Kapok ist eine sehr feine und weiche, natürlich gewachsene Hohlfaser. Sie wächst in festen Samenkapseln auf Bäumen im subtropischen Raum und kann nicht kultiviert werden.

Der Anbau

Das wichtigste Kriterium für den Anbau von Bio Rohstoffen ist, dass dieser sowohl hochwertig, als auch umweltfreundlich erfolgt. Das Ziel ist es, ein allergiearmes und hautfreundliches Endprodukt zu erstellen, das alle Bio Vorgaben erfüllt. Deshalb werden die Vorgänge streng kontrolliert.

Es ist ganz normal, dass diese Rohstoffe später veredelt werden. Diese Behandlungen umfassen beispielsweise:

  • Bleichen
  • Bedrucken
  • Färben

 
Bei Bio Rohstoffen für Bio Kleidung ist es wichtig, dass keinerlei Chemie zum Einsatz kommt. Nur so können Allergene und Schadstoffe ausgeschlossen werden.

Die Erfüllung von sozialen Standards

Bio Kleidung erfüllt auch gewisse soziale Standards. Die jeweilige Firmenphilosophie ist in diesem Bereich ausschlaggebend, damit die Kleidung tatsächlich als Bio Kleidung bezeichnet werden darf. So wird sie später nämlich auch angeboten. Die strengen Richtlinien und Vorgaben zu den biologischen Rohstoffen für Bio Kleidung wirken sich einerseits positiv auf die Umwelt, andererseits natürlich auch auf die Gesundheit und die gesamte Landwirtschaft aus. Deshalb achten wir bei unserer angebotenen Bio Kleidung auf weltweit geltende Vorschriften, wie zum Beispiel GOTS und NaturTextil. Durch diesen Standard wird echte Bio Kleidung vertrauenswürdig ausgezeichnet. So kannst Du Dir sicher sein, dass Deine Bio Kleidung und Textilien den höchsten sozialen und ökologischen Standards entsprechen.

Was bedeutet kontrolliert biologischer Anbau?

Wenn Du Dir vorstellst, dass bei einem herkömmlichen Kleidungsstück aus Baumwolle mehr als 8000 unterschiedliche Chemikalien eingesetzt werden wird Dir sicherlich einiges bewusst. Alleine nur die Hälfte davon wird für die Farbstoffe verwendet. Wenn Du Dich allerdings für Bio Kleidung entschließt, kannst Du Dich vor schädlichen und unnötigen Chemikalien fernhalten. Außerdem unterstützt Du die Gesundheit der Arbeiter in der Textilindustrie.

Kriterien für Bio Rohstoffe:

  • Auf Gebrauchstaugleichkeit geprüft
  • Betriebliches Umweltmanagement
  • Eingeschränkte gesundheitsschädliche und umweltschädliche Verfahren oder Stoffe
  • Fasern werden kontrolliert biologisch angebaut
  • Die Zusammensetzung der Textilerzeugnisse sind vorgegeben
  • Besondere Sozialleistungen